Was schenkt man jemandem, der schon alles Nötige hat? Die fromme Antwort lautet: „Ich schenke Jesus mein Herz.“ Das ist das Entscheidende! Aber es ist nicht alles. Glaube zeigt sich immer in der Praxis. Steffen Wolf zeigt in der Predigt anhand Hesekiel 16,49, Jakobus 5,4-6 und Matthäus 25,40 wie Gott sich Gerechtigkeit für alle vorstellt und uns gleichzeitig vor Gleichgültigkeit, Stolz und einer falsch verstandenen sorgenlosen Ruhe bewahren will. Denn Gott hört das Schreien der Armen. Wenn wir Licht der Welt sein sollen, meint Jesus damit nicht selbstverständlich auch den caritativen Bereich? Es gibt viel zu tun!

Predigt: Steffen Wolf

Moderation: Elisabeth

Musik: Birgit, Petra, Sabine, Markus

Technik: Ben, Christopher, Daniel