Hoffnung in finsteren Zeiten… Wo ist mein Platz eigentlich?

Gehöre ich zu den Christen, denen es egal ist, wenn es anderen schlecht geht. Hauptsache ich habe mein Schäfchen im Trockenen? Prägen mich Gedanken wie: Es geht alles den Bach runter. Hauptsache erst nach meinem Tod? Wo ist mein Platz in dieser Zeit?

Steffen Wolf spricht über Matthäus 5,17 und die unterscheidlichen Aufgaben, die Christen als Salz der Welt haben.

– Christen sind (Geschmacks)verstärker des Guten! Wo können wir aus anderen das Gute hervorholen?

– Christen sind wie ein Konservierungsmittel. So wie Salz das Gute erhält, haben Christen die Aufgabe Gutes zu erhalten und keineswegs in den Chor der Destruktiven einzustimmen.

– Christen sind aber auch kostbar. Salz war immer wieder auch ein Zahlungsmittel. Genauso können Christen im Sinne Jesu ein Wunder für ihre Familien, ihre Nachbarn und die Gesellschaft sein.

Predigt: Steffen Wolf

Moderation: Anja

Musik: Tatjana, Sabine

Technik: Ben, Christopher

Gottesdienst aus der Evangelischen Gemeinde Bad Marienberg-Langenbach.