Das diesjährige Adventsfenster bedurfte einer unkomplizierten Anpassung an die veränderten Verhältnisse: Der bisherige Platz rund um die Garage war durch die Baustelle des Neubaus belegt. Zudem kündigte sich für den Abend eine Schlechtwetterfront an. So musste ein geschützter Raum gefunden werden.

Das Vorbereitungsteam fand dann im großen Saal eine gute Alternative. Mit ein wenig Deko und ansprechender Beleuchtung wurde der Gemeindesaal gemütlich gemacht. Spätestens als der Duft von Punsch und Glühwein durch den Raum zog, kam Weihnachtsstimmung auf.

Viele aus dem Dorf ließen sich von dem schlechten Wetter nicht abhalten. Über sechzig Langenbacher nutzen die Gelegenheit für das gemütliche Beisammensein, eine Wurst im Brötchen oder ein warmes Getränk. Zudem konnte man sich über den Fortschritt im Neubau und die Angebote von CVJM und EG informieren. Die Jungschar hatte die Bewirtung übernommen und bewältigte den Ansturm mit Bravour.

Ebenso gut war auch, eine Woche später, das Adventsfenster des Heimatvereins besucht, dass im Gerätehaus der Feuerwehr langenbach stattfand.

Die Leitung von CVJM und EG bedanken sich bei allen Helfern für den gelungenen Einsatz und dem Heimatverein Langenbach für die gute Zusammenarbeit. Das Adventsfenster war wieder eine gute Gelegenheit im Dorf Kontakte zu pflegen und eine gemütliche Zeit miteinander zu verbringen.

Wir sind auf die Neuauflage 2018 gespannt. Sicher bietet dann das Cafe im Neubau noch einmal ganz andere Möglichkeiten gute Gastgeber zu sein.